checkin.checkout

Nach dem anstrengendem Dreh ging es für uns direkt ins‘ nahegelegene Hotel. Frau L. war so nett uns ein Zimmer zu reservieren.

So kamen wir in den Genuss in der Seemannsmission in Altona zu nächtigen. Nach erfolgreichem Check in trafen wir uns noch schnell auf Speis & Trank mit dem Team von Motory.de & haben uns von der Hafencity beeindrucken lassen.

Anschließend etwas Entspannung im Hotel & gegen späterer Stund‘ auf Nahrungssuche. Wie sich herausstellte waren wir beängstigend nah an der Reeperbahn. Ein paar Gehminuten und schon waren wir mitten drin. Wie zu erwarten konnten wir es beide nicht lassen, ein wenig zu feiern. Die Nacht zog sich bis in die frühen Morgenstunden und das ungenutzte Hotelzimmer hätten wir uns wahrlich sparen können. Kurz nachdem wir dort durchzecht ankamen, war es bereits Zeit um auszuchecken.

Zum Glück hatten wir noch massig Zeit bis zur nächsten Anlaufstelle – sodass wir einige Stunden Schlaf in der Tiefgarage im Kadett nachholen konnten.
Wiedermal hat sich gezeigt – Hamburger Nächte sind unberechenbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s