wurzenspaß

Einfach so aufm Campingplatz gammeln und versauern war ja noch nie meins – so haben wir das Nötigste zusammengepackt und begaben uns mit den drei Youngtimern zum nahegelegenen Wurzenpass.

Seit Eröffnung des Karawankentunnels hat der Wurzenpass quasi keine Bedeutung mehr. Es zieht überwiegend Touristen an und manch Einheimische zum Einkaufen – so auch uns.
An der ehemaligen Grenze genießen wir ein fantastisches Drei-Gänge Menü auf österreichischer Seite und sind dann tatsächlich dämlich genug wieder umzukehren, anstatt den Pass bis Slowenien abwärts zu fahren.

Der slowenische Teil soll wohl spektakulärer sein – ich war schon etwas enttäuscht, der Aufstieg von Kärnten aus war ein Kinderspiel.

Mach ich ja oft & gern – Gründe lassen um wieder zu kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s