dzg treffen #2

Wegen der unfassbaren Hitze ist es natürlich recht früh Zeit um aufzustehen. So mache ich mich daran in der wohltuenden Morgensonne einen weiteren Bukowski-Schinken zu lesen und bekomme allmählich Hunger. Prombt fällt mir mein Versprechen ein – ich hatte mir doch ernsthaft vorgenommen öfter mal einen Fuß vor den anderen zu setzen.
Gedacht – getan. Da ich ganz bewusst keinerlei Essen mitgenommen habe, muss ich schließlich jetzt für selbiges Sorgen und herunter in die Stadt laufen.
Also marschiere ich los und überlege schon nach rund einem Kilometer, dass ich mir zumindest die Hälfte sparen könnte.
Daumen raus und prombt hält auch schon ein freundlicher Mann und nimmt mich mit in die Stadt. Dort suche ich mir einen Supermarkt und kaufe mir diverse Köstlichkeiten, welche später mein Frühstückmittagessen darstellen.

Den Rückweg nehme ich nun aber wirklich zu Fuß und entscheide mich für den längeren, vermutlich aber schönen Weg über die Felder oberhalb von Hachenburg.
Auf dem Platz angekommen bin ich doch recht durchgeschwitzt, immerhin waren es fast 5km und ich gönne mir eine weitere Frischluftdusche.

Den Rest des Tages verbringe ich anders als geplant, eigentlich hätte ich gern die Vorträge, Diashows und Workshops besucht, aber es ist einfach zu heiß.
So verbringe ich die vielen Stunden damit mich im Schatten zu verkrümeln, lerne tolle Menschen kennen und verquatsche mich oft stundenlang. Plötzlich neigt sich der Tag dem Ende & ich freue mich auf eine weitere lange Nacht & Lagerfeuer nonstop.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s