affenberg

In Salem finde ich einen schönen Parkplatz und wir machen uns auf den Weg zum Affenberg.

Eigentlich halte ich ja generell nichts von tierischen Attraktionen, einem Zoo und ähnlichem Gedöns. Für mich persönlich ist das nix weiter als Tierquälerei. Der Affenberg in Salem aber hinterlässt bei mir einen etwas anderen Eindruck. Rund 200 Affen die sonst in Nordafrika beheimatet sind haben hier ihr Zuhause gefunden. In einem Freigehege von 20 Hektaren können sie sich immerhin vor den Besuchern zurückziehen und haben offenbar auch sonst alles, was sie brauchen.

Es ist ein kurzer Wanderweg angelegt, an dem man auf einige Affen trifft, die darauf warten gefüttert zu werden. Ich frage mich jedoch ob die Tiere es auch so toll finden, wenn scharenweise Touris durch ihr Wohnzimmer marschieren und sie mit Popcorn füttern.

Alles in allem aufjedenfall nett gemacht und definitiv besser als all die beschissenen Zoos, die es so gibt. Mit Gewissheit aber nicht das gelbe vom Ei und ich bin recht unentschlossen, was ich nun wirklich davon halten soll.

So neigt sich ein schöner Ausflug dem Ende entgegen und wir fahren wieder in die Heimat, begrüßt werden wir noch auf der Autobahn von Nebel und einem Herbst, der seinen Namen auch verdient.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s