auf zum artz

Zur Mittagsstund‘ verlassen wir den Teilemarkt und fahren ein paar Ortschaften weiter. Herr J. empfängt uns in seiner Halle, seinem Kindheitstraum wie er sagt.

Hier steht Prachtexemplar neben Prachtexemplar, wer aber denkt dass wir wegen der Corvetten hier sind, hat weit gefehlt. Herr J. gelang es vergangenes Jahr den wohl seltensten Opel Kadett E zu ergattern. So recht Kadett mag dieses Auto nicht sein, denn er basiert auf einer Corvette und hat nichts weiter mit einem Opel Kadett zu tun, mal abgesehen von der Karosserie. Die Firma Artz baute dieses Fahrzeug Ende der 80er Jahre und scheute dabei keinerlei Kosten geschweigedenn Mühen. Für mich geht ein kleiner Traum in Erfüllung – denn bisher war es mir quasi nicht möglich dieses Auto zu begutachten, ganz davon abgesehen dass Herr J. neben dem Opel Cordett auch noch den Lotus Omega im Calibra-Kleid besitzt. Dieser ist von ähnlichem Kaliber – unter dem Fahrzeug sitzt nichts anderes als ein (Opel) Lotus Omega und auch hier fanden jede Menge Anpassungsarbeiten statt – man könnte meinen, diese Autos haben genau so das Werk verlassen.

Herr J. – Danke dass du dir die Zeit genommen hast, es war mir eine Freude, wer hätte je gedacht, dass ich diese Autos mal live begutachten kann?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s