porschemuseum

Heute geht es mal wieder nach Stuttgart – nachdem 2009 das neue Porsche Museum eröffnet hat, war es endlich an der Zeit dieses einmal zu besichtigen. Wer schon im alten Museum war, weiss was ich meine wenn ich sage – ööööhm, ein Witz. Was nun aber Porsche in Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro Delugan Meissl auf die Beine gestellt hat, ist unbedingt sehenswert. Der recht sterile und 100 Millionen Euro teure Bau beherbergt rund 80 Fahrzeuge und ermöglicht einen umfassenden Blick in die Geschichte des Sportwagenherstellers.

Porsche oder generell Sportwagen aller Gattungen sind nun eher nicht mein Interessensgebiet, aber Automuseum bleibt Automuseum und ich sollte es zumindest einmal gesehen haben – zumal die architektonische Größe allein ein Besuch wert ist.

Schon nach kürzester Zeit verliere ich wie gewohnt Frau D. und begebe mich auf die Spuren von Ferdinand Porsche.

Neben vielen Serienfahrzeugen, Oldtimern und Rennboliden stehen auch einige mir bekannte und interessante Fahrzeuge im Museum. Zum Beispiel der Porsche 924 Turbo mit dem Gerhard Plattner 1986 in nur 4 Wochen die Welt umrundete. Dabei kamen auf 5 Kontinenten 41.140km zusammen und das Auto hielt – trotz bleifreien Benzins und wenig Ausrüstung. Mit Reisen hat das nun garnichts zu tun und über das Budget dieser Rekordfahrt brauchen wir uns nicht unterhalten – dennoch faszinierend und es erwies dass bleifreies Benzin nicht schadet und nebenbei konnte man die neue Katalysatorentechnik erproben.

Aktuell gibt es eine Sonderausstellung zum 30 Jährigem des Porsche 959 – einer meiner Lieblinge aus Zuffenhausen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s