a/c is off

Sekunden vor dem Hitzetod schaffe ich es in den Schatten neben dem Kadett, erhole mich ein wenig von der langen Wanderung und springe dann recht zeitnah ins gesalzene Nass. Daraufhin wird wieder kräftig am Sonnenbrand gearbeitet und ich schlafe erneut viel. Heute scheint etwas mehr los zu sein, einige Seelen plantschen im Meer und in mir macht sich wieder Hunger breit.

Pappsatt harren wir den Sonnenuntergang aus und beschließen den Campingplatz dann in Bälde zu verlassen. Die Nacht jedoch soll’s noch sein und so komme ich mit etwas Glück mal wieder in den Genuss der beschissenen Tecnomusik der Partys in Ufernähe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s