willy’s treffen 2016 #3

Am Morgen weckt mich ein leichtes Prasseln auf dem Zeltdach, ich runzle die Stirn, drehe mich um und schlafe doch noch ein wenig. Etwas später scheine ich den kurzen Regen überstanden zu haben und stehe auf, mache mich sofort an eine kurze Katzenwäsche samt Morgenspaziergang und treffe dabei auf einige alte Bekannte, freue mich tierisch manch nettes Gesicht wiederzusehen und gehe dann schließlich zurück an unser kleines Camp.

Just in time serviert dort Herr W. ein nettes Frühstück und ich könnte mich an dieser Stelle glatt nocheinmal für all das Bedanken. So herzlichst bemuttert wird man selten, mich daran zu gewöhnen täte mir jedenfalls leicht fallen. Während wir dasitzen und mampfen hat sich der Platz schon ziemlich gelichtet, überall herrscht Aufbruchsstimmung und hin und wieder schneit noch jemand zum Verabschieden vorbei.

Wir sitzen noch ein Weilchen beisammen, harren einen kurzen Regen aus und dann packe auch ich zusammen, sage ‚auf Wiedersehen‘ und düse davon. Die Fahrt kommt mir heute besonders anstrengend vor, so viele Eindrücke, so wenig Schlaf und all das in so kurzer Zeit zerrt an meinen Kräften. Ist dann aber halb so wild, weil ich auf der Autobahn noch ein paar Willy’s-Heimkehrer treffe und wir auf einen Plausch anhalten. An Pausen mangelt es mir so nicht und am Abend komme ich dann wohlverdient zu Hause an.
Ein dickes Danke an alle die das diesjährige Fernreisemobiltreffen so wundervoll gemacht haben und vorallem natürlich an das Organisationsteam! Wir sehen uns hoffentlich 2017!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s