ruinen wohin das auge reicht

Das Cabrio scheint verkauft und so machen wir uns direkt wieder auf die Socken – nun geht es nach Königsbronn. Auch hier gibt es eine Burgruine und der Fußweg dorthin ist leider sogar ziemlich kurz.

Die Burg Herwartstein wurde im frühen elften Jahrhundert errichtet und bereits im Jahre 1310 wieder abgetragen – die Steine der Burg wurden für den Bau eines Klosters verwendet. Die Anlage ist frei zugänglich und die Mauerreste vermitteln einem ein Bild davon, wie es einst ausgesehen haben muss.

Neben alten Mauern gibt es auch eine tolle Aussicht, die Burg stand nämlich wie so viele auf einem Felssporn und man hat einen wunderbaren Blick über Königsbronn bishin zum Itzelberger See. Und weil das von weitem so toll aussieht fahren wir direkt noch runter ins Tal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s