ulmer unterschlüpper

Heute geht es nach Ulm – der Kadett jedoch bleibt stehen und ich nehme als Beifahrer platz. Ungewohnt und auch mal schön. Warum genau wir nach Ulm düsen ist mir recht schleierhaft, trifft sich aber gut, – denn ich brauche Unterwäsche. Exemplare mit ohne Loch habe ich keine mehr im Bestand, also nehme ich mir für heute vor danach Ausschau zu halten.

In luftiger Höhe bekommen wir einen Parkplatz inklusive Blick aufs Münster und dann geht es schon ins Getummel. Die Stadt platzt wie erwartet aus allen Nähten. Das gemeine Volk ist in einem Rausch aus Glühwein und Geschenkeeinkauf. Beinahe drehe ich durch und bin völlig entsetzt über das unendliche Wirrwarr aus Menschen und Waren. Ein paar Höschen finde ich sogar, trinke an einem Sportgeschäft einen mittelschlechten Glühwein und dann stolpern wir tatsächlich noch über den Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz.

Hier ist mal so richtig voll. Man hat nicht den Platz um sich Stände überhaupt anzusehen und das Anstehen für Essen & Getränke wird zur Geduldsprobe. Also fix eine handvoll Feuerwürste gepackt und schnell weg hier. Ab nach Hause, absofort meide ich wieder Städte an Samstagen. Ein normaler Mensch hält das doch nicht aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s