der wüste entkommen

Nach dieser langen Faulenzerei soll es heute wieder ein gutes Stück weiter gen Nordwest gehen. In einem Rutsch fahren wir durch das Atlasgebirge bis nach Marrakech. Mal wieder kann mir die Strecke garnicht weit genug sein – das Landschaftsbild, das sich einem bietet ist wunderschön und ich werde fast traurig, als wir der Stadt immer näher kommen.

Die Fahrt durch die Stadt kostet etwas Nerven aber es geht schon, wie immer, irgendwie. Etwas außerhalb der Metropole machen wir es uns auf einem Campingplatz mit Pool gemütlich und genießen nun erstmal das Wetter, Cocktails und die Ruhe, bevor wir uns die Tage in das Großstadtgetummel stürzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s