durchbruch #3

Man hat der Schlaf herrlich gut getan! Nun versuche ich auf die schnelle klarzukommen und dann gibt es auch schon Frühstück. Marcs Mutter kommt zu Besuch und gemeinsam frühstücken wir im Ducato – entgegen Marcs Befürchtungen benehmen wir uns ganz vorzüglich und fahren gegen Mittag dann aber endlich los. Am Abend wollen wir immerhin in Nürnberg sein.

Wiesbaden verlassen wir jedoch nicht ohne Souvenir – Marc dated kurzerhand einen Rotlichtblitzer und wird in Bälde dann sicher unerfreuliche Post bekommen. Am ersten Rasthof versorgen Ben & Ich uns mit Bier und ich weiß es direkt zu schätzen, zur Abwechslung mal nicht fahren zu müssen.
An der Erwin Hymer World Ver- und Enstorgen wir und ich schlendere ein wenig durch den Laden. Verrückt was man also Camper so alles (nicht) braucht.

Nun aber nach Nürnberg! Frau T. aus Stuttgart ist zusammen mit ihrem Göttergatten auch schon auf den Weg und wie wir ankommen geht es schon wieder los. Vorglühen und Überlegungen was wir denn nun essen. Schnell ist klar – es wird gedönert! Also machen wir uns langsam auf den Weg zum Konzert und kehren bei der ersten Dönerbude ein. Lecker wie immer und gut gesättigt geht es in den Club Stereo. Kleiner Laden und ich freue mich nun wahnsinnig auf Liedfett. Die Vorband haben wir verpasst und Liedfett liefern super ab. Das Publikum ist auch ganz angenehm und auch der Club selbst gefällt mir irgendwie.
So verwundert es kaum das Marc und Ich erst morgens um 04.00 zurück zum Wohnmobil schlendern – natürlich nicht ohne noch einen Döner verspeist zu haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s