osttournee

Nach ein paar Tagen in Danzig ist heute wieder Fahrtag – nach dem Frühstück geht es in den Kadetten und nach 600 Kilometern stehen wir pünktlich zum Sonnenuntergang an der Elbe in Dresden.

zd1

zd2

Wir hatten noch einen Hotelgutschein für Dresden übrig und so sehen wir uns jetzt noch drei Tage hier um. Nachdem wir eingecheckt haben gehen wir noch einmal shoppen und dann zu Bett.
Der Morgen hält für uns einen ausgiebigen Spaziergang bereit. Mit dem Auto fahren wir in die Stadtmitte und gucken uns Zwinger, Semperoper und all den anderen Dresdener Kitsch an. Meine Begeisterung für die Stadt hält sich ziemlich in Grenzen. Überall wird noch wiederaufgebaut und als wir die Frauenkirche besteigen, denke ich mir dass sie das doch besser sein lassen sollen. Die Frauenkirche ist ja fürchterlich, der Ausblick von oben dann aber ganz okay.

zd3

zd4

Als wir genug von der Innenstadt haben, fahren wir zum großen Garten und spazieren hier noch ein wenig, ehe es weiter zur Molkerei Pfund geht. Der schönste Milchladen der Welt – das stimmt sogar. Aber Lust auf Milch oder gar Käse habe ich nun wirklich nicht und wir werfen noch einen Blick auf den jüdischen Friedhof. Der ist leider nicht frei zugänglich und so fahren wir in ein Kaufhaus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s