Чао ohridsee

Nach einem leckeren Frühstück besteigen wir den Kadett und schippern gemütlich am See entlang, durchqueren Ohrid und fahren gen Osten. Nach einer Weile verlassen wir Nordmazedonien und reisen in Albanien ein. An der Grenze ist nicht viel los, kontrolliert werden wir erneut überhaupt nicht und dann geht es direkt weiter durch die Berge.

Seit meinem letzten Besuch hat sich gefühlt nichts verändert – die Straßen habe ich etwas schlechter in Erinnerung und die vielen Mercedes scheinen inzwischen neueren Baujahres zu sein. Wir kommen zügig voran und erreichen schließlich das Meer. Ein kurzer Schnappschuss vom Kadett am Strand und schon beziehen wir unser Hotel. Das Dachzelt haben wir bewusst zuhause gelassen, ich habe keine Lust auf campen, stattdessen suchen wir uns immer wieder kleine Perlen zur Übernachtung. Und auch hier scheinen wir es wieder sehr gut getroffen zu haben. Das Hotel ist recht klein, hat einen eigenen, halbwegs gepflegten Strand und das Personal ist super freundlich.

Nach einem Longdrink stürzen wir uns in die Wellen, liegen am Strand herum und gehen später etwas spazieren, entdecken dabei ein Restaurant und essen direkt dort. Unser Hotelrestaurant hat leider eine recht überschaubare Karte – es gibt überwiegend Fisch und leider fast nichts Vegetarisches. Dafür gibt es aber leckere Kaltgetränke und so lassen wir den Abend ausklingen mit Kartenspiel und Alkohol, sowie der Überlegung vielleicht länger hier zu bleiben, als geplant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s