es weihnachtet sehr

Der Weihnachtsmarkt in Monaco ist dieses Jahr eingezäunt und überwacht – die Terrorangst sitzt den Franzosen wohl noch tief im Nacken.

Auch ist er um einiges größer geworden und für meinen Geschmack ohnehin viel zu überladen und auch überlaufen.

Das Essen aber schmeckt fantastisch, ist frisch vor unseren Augen zubereitet und auch relativ erschwinglich.

Anschließend gebe ich allen den Hinweis, dass wir noch eine Aussichtsplattform über Nizza ansteuern, welche auch im Roadbook ausgeschrieben ist.
Mit etwas Glück schaffen wir es sogar noch vor Sonnenuntergang. Es war wieder sehr schön in Monaco, aber ich muss auch sagen dass es eben doch immer dasselbe ist und es mich mittlerweile etwas langweilt. Somit ist der Startschuss gefallen, für eine kleine Umorientierung unserer kleinen Rallye.

casino monte carlo

Wie immer sammeln wir uns am Casino und können solang das bunte Treiben dort beobachten.
Der Portier parkt die Yuppiekisten, die Touristen fotografieren aufgeregt und die Stinkreichen tragen ihren Pelz ins Casino. Der ganz normale Wahnsinn und immer wieder lustig mitanzusehen.

Das Wetter hat sich leider noch immer nicht gebessert, die Sonne will nicht so recht – aber immerhin passt die kitschige Weihnachtsdeko so um einiges besser als sonst.

Vor Ort verabschieden wir uns noch von der Truppe rund um den Bodensee, sie treten nun die Heimreise an und wir machen uns auf den Weg zum Weihnachtsmarkt. Der Hunger möchte gestillt werden.

start nach monte carlo

Für die 90km bis Ludwigsburg benötige ich heute 2,5std – es verkehrt und staut an jeder Ecke und ich bin mit meiner Geduld am Ende.
Angekommen führe ich die Zapfpistole eine, mache wieder randvoll und dann heißt es warten.

Auch andere Teilnehmer vergnügen sich im Stau und Herr R. muss noch mal eben seinen frisch verunfallten Golf zusammenflicken. Das Ganze dauert rund zwei Stunden und der Zeitplan scheint mal wieder nicht aufzugehen. Jedoch ist das Warten in angenehmer Gesellschaft nur halb so wild. Allerdings wartet die Bodenseetruppe bereits in Grenznähe auf uns – das kann wohl noch etwas dauern.

Gegen 22 Uhr kommen wir dann schließlich los – die Truppe folgt mir und unser erstes Ziel heißt Hegau, ab dort sind wir dann vollzählig.

ab geht die lutzi

Der alljährliche Trip nach Monaco steht vor der Tür. Aus einer Schnapsidee, zwei Autos und 5 Personen sind heuer 20 Autos und 35 Personen geworden. Das Startfeld ist bunt gemischt und zu meiner Freude auch alt.

– Opel Kadett E aus Heidenheim (D)
– VW Golf II aus Ludwigsburg (D)
– VW Golf II aus Balingen (D)
– VW Golf I aus Merzig (D)
– VW Golf I aus Merzig (D)
– VW Caddy aus Merzig (D)
– Opel Astra H OPC aus Merzig (D)
– Audi Coupé aus Merzig (D)
– Opel Ascona B aus Merzig (D)
– VW Golf III aus Ludwigsburg (D)
– Opel Combo B aus Friedrichshafen (D)
– Opel Omega B aus Friedrichshafen (D)
– VW Polo 9n aus Dornbirn (A)
– Citroen Xantia aus Dornbirn (A)
– Opel Senator B aus Heidenheim (D)
– BMW E30 Touring aus Aalen (D)
– BMW E34 Touring aus Aalen (D)
– VW Passat Variant aus Heidenheim (D)
– Ford Scorpio aus Heidenheim (D)
– Audi A4 aus Heidenheim (B)

Die letzten Vorbereitungen treffe ich so nach und nach, tanke den Kadetten und mache mich auf den Weg nach Ludwigsburg. Das wird ein Fest!